Das SinfOrMa e.V. heute

Das SinfOrMa e.V. heute

Mittlerweile gibt es das Orchester schon seit fast 10 Jahren und zählt über 60 aktive Mitglieder. Inzwischen sind wir auch ein gemeinnütziger Verein. Uns liegt es am Herzen klassische Musik, vor allem auch von unbekannten Komponisten, allen zugänglich zu machen. Uraufführungen, Weltpremieren, eine Orchesterreise nach Bremen, Konzerte in der JVA Wiesbaden, in Flüchtlingsheimen und Schulen liegen bereits hinter uns. Das SinfOrMa hat inzwischen eine breite und treue Fan-Basis, die uns seit Jahren begleitet. Wir freuen uns schon auf die nächsten 10 Jahre!

Die Gründung des SinfOrMa

Die Gründung des SinfOrMa

Im Wintersemester 2010/11 wurde das Sinfonische Orchester Mainz gegründet. Die Idee kam von Nicolai Spieß, zu diesem Zeitpunkt Student an der Uni Mainz. Seine Vision: ein Orchester, in dem jeder mitspielen kann, egal wie sehr die Finger (oder das Instrument) eingerostet sind oder was man studiert. Schnell hatten sich ein Probenraum und geeignete Konzertliteratur sowie motivierte Hobbymusikerinnen und -musiker gefunden. Gestartet ist das SinfOrMa mit knapp 50 Mitspielern, für ein neu gegründetes Orchester gar nicht schlecht …

Ehemalige Dirigenten

Ehemalige Dirigenten

Unser Gründer – Nicolai Spieß


Nicolai Spieß wurde 1987 in Vorwerk, in der Nähe von Bremen geboren. Seine Schulzeit verbrachte er in Bremen und erlangte seine Hochschulreife am Alten Gymnasium Bremen. Im Anschluss entschied er sich seinen Zivildienst beim Goethe-Institut Bremen zu absolvieren. Im Wintersemester 2007 begann Spieß sein Studium der Musikwissenschaft, Philosophie und Ethnologie an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz. Aufgrund des Magisterstudiums war es ihm erlaubt seinen Interessen nachzugehen und neue zu entwickeln. So sammelte er Erfahrungen bei den Händel Festspielen in Göttingen, bei denen er drei Jahre in Folge als Produktionsassistent arbeitete, konnte mehrfach im Ausland auf Messen arbeiten und arbeitete bereits als Dramaturg. Sein Studium hat Nicolai Spieß im Sommer 2015 abgeschlossen.
Während des Studiums arbeitete er kurze Zeit als Leiter eines Jugendblasorchesters in Sponsheim und gründete angespornt durch die Lust auf einen sinfonischen Klang, das Sinfonische Orchester Mainz im Wintersemester 2010 an der Mainzer Universität.
Mittlerweile hat es den gebürtigen Bremer zurück in den Norden nach Hamburg verschlagen.

Dirigent von 2014 bis 2016 –  Sebastián Salinas Gamboa

Sebastián Salinas Gamboa wurde in Taxco de Alarcón im mexikanischen Bundesstaat Guerrero geboren. Er hat dort bereits als Solocellist im Universitätskammerorchester, im Orchester für alte Musik und im Jugendsinfonieorchester CECAMBA gespielt. Sebastián studierte Cello beim tschechischen Cellisten Prof. Jiri Bunata in Xalapa und bekam Stipendien von der Universität in Veracruz, vom Jungen Veracruzianischen Orchester, der Leutkircher Bank und der Puebla Kultur Förderung. Dann kam er nach Deutschland und studiert jetzt an der Hochschule für Musik in Mainz bei Prof. Schulz.

Seitdem spielt Sebastián regelmäßig als Solist, Kammermusiker und Orchestermusiker in Ensembles in ganz Deutschland. Er war zudem auch als Dozent und Dirigent beim Projekt Jeunesse Musical Deutschland in Weikersheim tätig. Von 2014 bis 2016 leitete er das SinfOrMa.

Musiker- & Ensemble-Vermittlung

Musiker- & Ensemble-Vermittlung

Im SinfOrMa finden sich immer wieder verschiedene Kammermusikensembles zusammen, in der Freizeit, aber auch für Feste und offizielle Veranstaltungen. So haben verschiedenste Besetzungen (Streichquartett, Blechquintett, Streichorchester mit Holzbläsern usw.) des SinfOrMa bereits auf Hochzeiten, Geburtstagen und offiziellen Anlässen (u.a. an der Universität Mainz) gespielt.

Ihr sucht auch noch ein Ensemble für eure Veranstlatung oder Feier? Dann schreibt uns gerne eine Mail an sinforma@gmx.de und wir vermitteln euch den Kontakt zu den MusikerInnen mit denen ihr dann alle Details ausmachen könnt.

Der Verein

Der Verein

Seit dem Wintersemester 2016/17 ist das SinfOrMa ein eingetragener Verein. Dies geschah vor allem, da so jedes eingetragene Orchestermitglied versichert ist und ein studentisches Sinfonieorchester ohne Beitragszahlungen eine finanzielle Grundlage benötigt. Wir wollen allen den Zugang zu klassischer Musik ermöglichen, sei es durch Mitspielen oder durchs Zuhören. Projekte wie Kinder- oder Flüchtlingskonzerte, aber auch Notenbeschaffung und Saalmieten kosten Geld. Wenn ihr Interesse daran habt, das SinfOrMa finanziell zu unterstützen und damit ein Stück Kultur zu erhalten, dann könnt ihr dem Orchester etwas spenden.

Wenn ihr noch Fragen zu vergangenen und kommenden Projekten habt, an einer Kooperation interessiert seit für eine Veranstaltung oder zu unserer Vereinsgründung, dann schreibt uns gerne eine Mail an sinforma@gmx.de.

Spenden können an folgendes Konto überwiesen werden:

Kontoinhaber: SinfOrMa e.V.
IBAN: DE15 5519 0000 0935 2940 17
BIC: MVBM DE 55
Überweisungszweck: Spende SinfOrMa e.V.

Das Erhalten einer Spendenquittung ist möglich. Dafür benötigen wir entweder per Mail alle Angaben oder ihr sendet uns die Angaben an unser Postfach:
Sinfonisches Orchester Mainz e.V.
Postfach 26 11
55016 Mainz

Unser Dirigent: Georg Ziegler

Unser Dirigent: Georg Ziegler

Georg Ziegler ist seit dem Wintersemester 2016/17 der Dirigent des SinfOrMa.

GeorgGeorg, 1983 in Stuttgart geboren, hat an der Musikhochschule Freiburg Schulmusik für das Lehramt am Gymnasium studiert. Seine Hauptfächer waren Violine und Orchesterleitung.
Während seines Studiums war er immer in unterschiedlichen Ensembles musikalisch aktiv, sowohl als Geiger in verschiedenen Orchestern, als auch als Sänger im Kammerchor der Musikhochschule und in verschiedenen Jazz-/Pop-Bands als Bassist.
2006 wurde er Dirigent des Jungen Kammerorchesters Freiburg und leitet es bis 2010. Von 2010-2014 leitete Georg den Evangelischen Kirchenchor Ihringen und er übernahm regelmäßig Einstudierungen und Assistenzen für das Orchester Camerata Academica Freiburg.
Seit 2014 lebt Georg nun in Mainz und begibt sich mit uns immer wieder auf musikalische Abenteuer!
(Foto: Maxim Abrossimow)

6 Fragen an Georg

1) Wie bist du zum Dirigieren gekommen? (Warum hast du dich dazu entschieden, Orchesterleitung im Studium zu belegen)

„Zum erstenmal dirigiert habe ich im Zuge meines Schulmusikstudiums. Dabei ging es zwar um Chorleitung, trotzdem hat es mir von Anfang an sehr viel Spaß gemacht, natürlich auch weil ich schnell positive Rückmeldung bekommen habe. Ich hatte dann das Glück von einem Probedirigat für ein Studentenorchester zu erfahren. Dieses Orchester leitete ich dann vier Jahr lang mit großer Freude. Ein weiterer wichtiger Ansporn war die Arbeit mit inspirierenden Dirigierlehrern an der Musikhochschule.“

2) Was ist für dich das Besondere am Dirigieren?

„Man macht Musik ohne Musik zu machen. Wenn man Glück hat, gelingt es einem mit dem tollsten Instrument der Welt zu musizieren – dem Orchester. Ausserdem ist es eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielen Aspekten: Die Schlagtechnik, die Arbeit mit den Musikern in den Proben, das Partiturstudium. Es wird also nie langweilig…“

3) Warum hast du beim SinfOrMa vordirigiert?

„Ich wollte wieder dirigieren ;-)“

4) Welches Stück möchtest du unbedingt mal dirigieren?

„Beethoven 3. Sinfonie, Brahms 2. Sinfonie, Bruckner 7., Bernstein Serenade
Die Liste ist endlos….“

5) Wer sind deine Lieblingskomponisten (warum?)

„Habe ich eigentlich nicht. Vielleicht Mozart und Brahms. Ausserdem schließt der Begriff „Komponist“ ein bischen die ganze „Nicht-Klassik“ aus. Es gibt viele Musiker aus diesem riesigen Bereich, die ich sehr bewundere. Das variiert immer stark. In letzter Zeit zum Beispiel Flea von den Red Hot Chilli Peppers.“

6) Was ist dein absolutes Lieblings-Werk?

„Ich habe kein Werk das mir „am Besten“ gefällt. Es gibt Werke die für mich persönlich eine besondere Bedeutung haben. Vielleicht wegen einer persönlichen Begebenheit oder einer besonders intensiven Konzerterfahrung. Brahms-Requiem wäre so ein Beispiel. Oder Max Reger: Der Mensch lebt und bestehet.“